3 Schritte, um eine reine Haut vor dem Schlafengehen zu bekommen

Was wir verbessern können, um eine schönere Haut zu haben, ist die Gesichtsreinigung. Hebe bitte die Hand, wer Ihr Gesicht vor dem Schlafengehen wegen Faulheit nicht reinigen, da sie zum Beispiel müde sind oder keine Lust mehr haben -auch aus all diesen Gründen-. Es ist nicht genügt, wenn wir die Reinigungstücher, die wir alle in unserem Toilettenschrank haben, benutzen. Sie sind sehr praktisch, aber sie reinigen nicht ganz das Gesicht.

Wir werden versuchen, dass wir alle mit einer reinen Haut im Bett gehen und nicht die Absicht zurücktreten. Das sind nur drei einfache Schritte, um die Haut zu reinigen, zu klären und ihr Feuchtigkeit zu zuführen. Damit atmet unsere Haut die ganze Nacht gut und sieht schöner am Morgen aus.

Das Erste, was wir tun müssen, ist unseren Hauttyp zu kennen. Jeder Hauttyp – zum Beispiel trockene, fettige oder Mischhaut – hat bestimmte Eigenschaften und besondere Bedürfnisse. Sie sollten Reinigungs- und Hautpflegeprodukte verwenden, die speziell für Ihren Hauttyp sind. Manche Firmen machen diesen Unterschied nicht aber wir möchten Ihnen verschiedene Produkte anbieten, um sie so weit wie möglich Ihrem Hauttyp anzupassen.

Lassen Sie sich überraschen ...

Stufe 1 – Reinigungsmilch, Öl oder Creme

Das ist die erste Stufe und wahrscheinlich auch der Wichtigste. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir weiterhin die folgenden Schritten des Schönheitsrituals nicht tun sollten. Wir meinen einfach, dass viel für unsere Haut schon getan wurde.

Der erste Schritt ist die Reinigung, um die Haut von Unreinheiten, die sich auf der Haut über den Tag ablagern (besonders überschüssiges Hautfett und Make-up), zu befreien.
Ob Sie lieber Reinigungsmilch, Öl oder Creme verwenden, ist Geschmackssache und hängt auch vom Hauttyp ab.

Tragen Sie das Produkt auf das Gesicht auf und entfernen Sie sanft und allmählich mit einem Wattepad die Unreinheiten. Diesen Vorgang bei Bedarf wiederholen, bis alle Make-up-Spuren entfernt sind. Sie können auch einen Augen Make-up Entferner für ein besseres Ergebnis verwenden.
Wir empfehlen Ihnen:

Für trockene und/oder sensible Haut: Reinigungsmilch von Dior

Für gemischte oder fettige Haut: Reinigungsmilch Démaquillant Velours von Clarins

Stufe 2 – Wasser + Reinigungsgel oder Reinigungsschaum

Der zweite Schritt nach der Reinigung ist das Klären. Diesmal benutzen wir Wasser und ein anderes Produkt mit Gel- oder Schaumtextur. Wir entfernen damit die wasserlöslichen Bestandteile und die abgestorbenen Hautzellen.

Sie können die Haut mit warmem Wasser befeuchten und, je nach ihrem Wunsch, können Sie auch einen Kosmetikschwamm aus Cellulosefasern wie dieser verwenden. Aber achten Sie darauf, dass, wenn Sie ihn benutzen, Sie den Kosmetikschwamm nach jedem Gebrauch reinigen und ihn ersetzen sollten, wenn nötig ist.
Wir empfehlen Ihnen:

Für trockene oder sehr trockene Haut: Flüssige Reinigungsseife von Clinique

Für normale, gemischte oder fettige Haut: Kanebo Sensai Silky Purifying Foaming Facial Wash in Sprayform von Sensai

Für gemischte oder fettige Haut: Cleanance Reinigungsgel von Avene

Stufe 3 – Lotion

Die lezte Stufe springt man normalerweise über. Alle wir haben es erlebt: In diesem Schritt unseres Schönheitsrituals haben wir schon zweimal unser Gesicht gereinigt und meinen, dass es sauberer nicht sein könnte. Leider irren wir uns.

Mit der Lotion bereiten wir die Haut auf die feuchtigkeitsspendende Nachtcreme vor, dass viele von uns bereits verwenden, und es hat eine sehr angenehme, sanfte und frische Textur. Denken Sie daran, dass dieser Schritt der Schnellste ist. Geben Sie jetzt nicht auf!

Tragen Sie mit den Fingerspitzen eine kleine Menge auf und tupfen Sie sie auf das Gesicht, dabei Mund- und Augenpartie aussparen.

Wir empfehlen Ihnen:

Für trockene Haut: Olay Essentials Revitalising Tonic von Olay

Für normale oder trockene Haut: Reinigungslotion Tonique Camomille von Clarins

Für gemischte oder fettige Haut: Collistar Balancing Toning Lotion von Collistar

Und jetzt sind wir fertig! Man muss sich nur daran gewöhnen, es lohnt sich. Wir sind uns bewusst, wie wichtig ist, unserer Haut Feuchtigkeit zu zuführen. Aber wir vergessen oftmals, sie zuerst gut zu reinigen. Auf diesem Grund können die Cremes nicht tief in die Haut eindringen und das Ergebnis ist nicht optimal. Wir können diese Folge täglich mit einer guten Gesichtsreinigung vermeiden.

Probieren Sie es und teilen Sie uns Ihre Erfahrung mit! Wir wünschen Ihnen eine schöne Woche noch!